Startseite | Testberichte | Kobo Glo Test

Kobo Glo Test

Bilder des Kobo Glo eBook Readers – Unserem Testsieger

Testbericht über den Kobo Glo

Ergebnis Kobo Glo Test

Qualität – 96%

Leistung – 96%

Display – 96%

Preis/Leistung – 100%

Fazit:

Der Kobo Glo überzeug als Test eBook Reader in allen Bereichen. Die Verarbeitung des eReaders, die Akkulaufzeit, die einfache Handhabung, das Können und vorallem der gute Preis machen den Kobo Glo zu unserem Gesamtsieger.

Der Internet Riese Amazon und sein beleuchteter eBook Reader Kindle Paperwhite, haben immense Konkurrenz bekommen. Mit dem Kobo Glo eBook Reader von dem kanadisch-japanischen Hersteller Kobo kommt nämlich ganz schön Licht ins Dunkel. Im Kobo Glo Test zeigt der eBook Reader, dass er seinem Konkurrenten in nichts nachsteht, im Gegenteil.Der eReader von Kobo verfügt über eine Auflösung von 1024 x 768 Pixeln und einer Anzeige in 16 Graustufen (216 dpi). DPI steht für dots per inch und ist eine Maßeinheit im Bereich Auflösung und Wiedergabe. Die Maße des Kobo Glo eReader betragen 15,7 x 11,4 x 1 cm und bringt leichte 185 Gramm auf die Waage.

Daten und Fakten im Kobo Glo Test

Das Display “e-Ink-Display” vom eReader hat eine Diagonale von 15 cm und beträgt somit 6 Zoll. Im Kobo Glo Test ist deutlich die gute Handlichkeit zu erkennen. Durch die Leichtigkeit fällt es einem nicht schwer den eReader länger in der Hand zu halten. Das simple Handling ermöglicht das einfache Umblättern mit einem Tipp des Daumens auf dem Touchscreen. Zum Touchscreen selbst lässt sich sagen, dass er bei Eingaben oder Textteilmarkierungen nicht so schnell ist wie seine Konkurrenz. Weiter zeigt der Kobo Glo Test, dass er als klarer Testsieger hervorgeht, in Punkto Beleuchtung. Das “e-Ink Display” wird von insgesamt 5 LEDs beleuchtet und schafft somit auch beste Nutzbarkeit bei kompletter Dunkelheit.

Im Kobo Glo Test wird deutlich, dass der eBook Reader eine optimale und gleichmäßige Ausleuchtung hat. Durch einen hohen Kontrast ist das Schriftbild sauber und klar. Dieser Fakt verdankt der Kobo Glo seiner digitalen Tinte und dem hochauflösenden e-Ink Display. Die Ausleuchtung vom eReader durch die LEDs ist nicht nur beim Lesen im Dunkeln ein Vorteil, sondern auch in hellerer Umgebung. Im Test vom eBook Reader erwies sich das Gehäuse als besonders kratzfest, wobei das Display leider nicht als so widerstandsfähig zu bezeichnen ist. Jedoch haben wir in unserem Kobo Glo Test festgestellt, dass auf dem Display keine Fingerabsdrücke hinterlassen werden.

Bei der Schriftart vom eReader hat man die Auswahl unter 8 verschiedenen Arten und 24 unterschiedlichen Schriftgrößen. Des Weiteren lassen sich die Linienstärke und die Stärke individuell einstellen. Als kleiner Bonus verfügt der Kobo Glo noch über ein paar Spiele und einer Notizfunktion. Zusätzlich ist ein Wörterbuch vorinstalliert und es gibt die sogenannten Kobo Picks. Mittels dieser Funktion bekommt der Nutzer anhand seiner individuellen Eingaben und Feedbacks, eigens auf ihn zugeschnittene Empfehlungen.

Innenleben und Funktionen vom Kobo Glo eReader

Angetrieben wird der Kobo Glo ebook Reader von einem 1 GHz Prozessor. Der Akku des eReader ist mit einer Laufzeit von bis zu 70 Stunden angegeben. Dieser Wert gilt ebenfalls bei ständiger Beleuchtung. Ein weiter Kobo Glo Test kam auf eine Laufzeit des Akkus von über 168 Stunden (ohne Beleuchtung).

Kobo hat in seinem eReader einen Speicherplatz von 2 GB eingebaut, dieser reicht aus, um 1.000 E-Books zu speichern. Der Speicherplatz lässt sich aber problemlos beim Kobo Glo mittels einer Micro SD-Karte noch um 32 GB erweitern. Nach Erweiterung können dann bis zu 30.000 E-Books gespeichert werden. Ebenfalls fanden wir beim Kobo Glo Test Extras wie WLAN und eine USB-Schnittstelle. Im Test zeigt der eBook Reader, dass er Formate wie PDF, Mobi und ePub unterstützt und liest.
Mit dem Kobo Glo lassen sich auch Internetseiten öffnen und man kann mit dem eReader im Downloadshop E-Books online shoppen. Im eBook-Shop stehen insgesamt über 3 Millionen eBooks, Zeitungen und Magazine und über eine Million kostenloser Titel zur Verfügung. Jedes Kobo Glo eBook wird in der Cloud sicher gespeichert und ist somit zu jederzeit abrufbar. Im Test mit dem eBook Reader hat sich gezeigt, dass alle Einstellungen und Lesezeichen nahtlos auf andere Geräte synchronisiert werden. Im Bereich “Social Reading” findet man bei dem eReader das “Reading Life”. Dieses steht für das erstellen einer Lesestatistik und der Möglichkeit Dinge auf Facebook und/oder Twitter zu teilen.

Die Lesestatistik zeigte im Test vom eReader zum Beispiel an, was man wann liest und den Durchschnittswert der gelesenen Seiten pro Stunde. Im Kobo Glo Test zeigte sich, dass auch E-Books von anderen Händlern auf dem Kobo eReader geladen werden können. Diverse Stadtbibliotheken haben bereits einen Verleih von E-Books und zählen ebenfalls dazu. Formate vom Amazon Kindle werden allerdings nicht gelesen.

Der Kobo Glo ist für 130 Euro im Handel erhältlich. Beim Look von dem eReader lässt sich frei zwischen den Farben Black Night, Pink Sunset, Blue Moon oder Silver Star wählen. Die weiche Rückseite ist im typischen Stil von Kobo, mit Steppmuster.

Hier den Kobo Glo eBook Reader günstig und ohne Versandgebühren kaufen

Sie fanden unseren Kobo Glo Testbericht gut, hilfreich und informativ? Wir freuen uns auf Feedback!

Zurück zu unseren anderen eBook Reader Testberichten!

11 Kommentare

  1. Auch ich bin seit ca. zwei Monaten stolze Kobo Glo – Besitzerin und eifrige ereaderin, allerdings brauche ich zwischendurch immer wieder mal das Rascheln von echtem Papier. =D
    Toll ist es, dass man nicht überall die dicken Schinken mitschleppen muss, vor allem die Bücher, die meine Tochter liest, sprengen mittlerweile ihr Bücherregal und deshalb nutzen wir beide den ereader. Wahrscheinlich wird wohl zu Weihnachten ein eigener fällig.
    Ich hatte zuerst auch ein Problem, habe mir aber die Regale dann einfach nach Themenbereichen (habe ich unserer Bücherei abgeschaut und für mich noch ein bisschen verfeinert) angelegt. Super ist, dass man die Namen jederzeit wieder ändern kann. Nachdem ich einen Großteil meiner ebooks eingeordnet hatte, fand ich heraus, dass das über die Suchfunktion des Regals noch einfacher ist (z.B. Name der Autors oder Name der Buchserie angeben und einfach bestätigen). ;)
    @Thorvald: Das mit Büchern in nur einem Regal stimmt nicht ganz so, ich kann ein Buch problemlos in mehreren Regalen gleichzeitig ablegen.
    Den Ein/ausschaltschieber finde ich nicht so toll, ich fürchte, dass es da irgenwann mal Probleme geben wird. Er reagiert schon jetzt manchmal ein bisschen lahm.
    Ich bin sehr zufrieden, vor allem bin ich nicht an Amazon gebunden. Da ich aber auch ebooks von Amazon besitze, habe ich am PC Calibre installiert und bin damit vollauf zufrieden. Damit verhindere ich hoffentlich auch, dass sich Bücher wieder verabschieden (einer Freundin ist das mit eingen Büchern mit dem Kindle passiert). Zur Sicherheit speichere ich meine Bibliothek auch noch auf einer externen Festplatte ab.
    Allerdings lässt sich nicht jedes Buch von Amazon umwandeln, die muss ich dann am PC oder Smartphone lesen (nerv!!!). Daher bin ich jetzt hauptsächlich bei anderen Anbietern gelandet.
    Super finde ich auch, dass sich das Gerät nach einer bestimmten Zeit ohne Berührung selbst abschaltet. Das gefällt dem Partner (der weder vom Licht genervt wird noch meine Lampe irgendwann ausmachen muss). =D
    Da der Kobo Glo auch im Urlaub gute Dienste leistete und bei jeder Lichtsituation das Lesen möglich macht (mir reicht die erste Einstellung auch nachts vollkommen), kann ich den Glo nur weiterempfehlen.
    Hörbücher spiele ich mir einfach auf mein Smartphone, also vermisse ich die nicht wirklich auf dem ereader (nomen est omen). :-)

    • total vergessen: Ich habe mir eine Schutzfolie fürs Display zugelegt, die die Funktionen gsd in keiner Weise beeinträchtigt und auch die Reaktionszeit nicht wirklich verzögert (zumindest hat das mein Gehirn noch nicht gemerkt ;-) )

  2. Der Kobo Glo ist mein 2. eBook. Wichtig ist mir das Lesen bei Sonnenlicht. Dies funktioniert selbst in praller Sonne einwandfrei.
    Die Einstellmöglichkeiten für Schriftgröße und bei Dunkelheit mit Hintergrundlicht zu lesen sind sehr gut. Die Akkudauer scheint problemlos über viele Tage zu gehen. Der Seitenwechsel geht leicht durch “wischen” oder “tippen” und sehr rasch von der Hand.
    Allerdings fallen mir auch Nachteile auf. Hörbücher sind nicht abspielbar und es fehlt ohnehin an einem Audioport – für den Preis aus meiner Sicht ein echter Mangel. Der Anschaltknopf (ein Schiebeschalter) reagiert erst nach ca. 3-4 Sekunden. Auch beim Ausschalten ist rasch mal nur eine “Ruheschaltung” durch zu kurze Bedienung erreicht, statt dem eigentlich beabsichtigten “Ausschalten”. Wenngleich es auf die Akkulaufzeit kaum Auswirkung zu haben scheint, denn nach einer vom Nutzer vorbestimmten Ruhezeit schaltet das Gerät von sich aus ganz ab. Je nach zusätzlicher Schutzhülle kommt man kaum mehr an den Schiebeschalter gut dran.
    Ein echter Nachteil ist die realisierbare Darstellungsmöglichkeit von PDF-Dateien. Eine Scalierung der Schrift ist nicht möglich, ohne das Bild später hin- und herzuschieben. Das ist aber als Leser kein Lesevergnügen mehr. Wer gute Augen hat, mag mit der kleinen Schrift (und damit ohne Schieberei per Finger) dann noch zurecht kommen – Brillenträger haben daran keine Freude mehr (ich trage eine Lesebrille mit +1,5).
    Die Einrichtung der “Regale” ist etwas gewöhnungsbedürftig. Es fehlt auch an Vorschlägen im Handbuch, wie man sinnvollerweise diese Regale aufbauen könnte, um später durch eine umfassende Bibliothek noch durchzublicken (Sachgebiete; Autorennachnamen; Genres; Erscheinungsdatum; Gelesen; Super bis nicht weiter empfehlen; …). Zudem scheinen zunächst leere Regale nicht akzeptiert zu werden. Ohne Buch werden sie nicht angenommen. Ein Buch scheint sich auch nur in einem Regal einstellen zu lassen. Damit ist eine “Mehrfach-Katalogisierung” scheinbar nicht möglich. Stichworte sind nicht vergebbar, um später danach zu suchen. Die Software “Kobo” läßt viele Wünsche offen, um vom PC aus Bücher auf den Reader zu transportieren. Darin ist scheinbar die Freeware Calibre deutlich flexibler. Selbst Adobe Digital Editions öffnet mehr Möglichkeiten. Damit ist aber dann der Interneteinkauf erschwert und ein paar Features des Readers selbst nicht mehr auf dem PC erreichbar (z.B. Lesestatistik). Ein paar einfache Features vermisse ich: z.B. eine einfache Uhr – entsprechend eine Weckfunktion bei einem vorhandenen Lautsprecher. Der Einstiegsbildschirm verschiebt sich zudem, je nach dem, welche letzte Information auf dem Reader aufgerufen wurde. Damit ist eine beständige Neuorientierung erzwungen, die unnötig ist. Zudem gibt es Anzeigen, die unklar erscheinen, weil man sie mit nichts automatisch eindeutig verbindet: “Happy Hour”? (“Sie haben 5x während der Cocktailstunde gelesen 18:00 bis 20:00 Uhr” <= Wenn mag das interessieren?) – "Rushhour am Nachmittag"? (Sie haben an fünf Tagen zwischen 16 und 18 Uhr gelesen – und sind so der Rushhour entflohen." <= Falsch: ich warte dabei auf eine Fähre.) Solche Anzeigen würde ich gerne "verschwinden lassen können", die sind aber integraler Bestandteil von der Lesestatistik.
    Fazit: Noch zu neu, um alles abschießend beurteilen zu können halte ich fest: Lesbarkeit ist in jeder Lichtsituation optimal. Das geringe Gewicht ermüdet meine Hand nicht. Die Umblätterfunktion klappt sehr gut. Und damit ist (bis auf das Hörbuch) mein Hauptziel erreicht. Lesen wird zum Vergnügen.
    Doch für den Preis würde ich mir die anderen Punkte wirklich dazu wünschen. (Aber für die Hörbücher nutze ich dann eben mein anderen eBook.)

  3. Jetzt ist es gut ein Monat her nachdem ich mir den Kobo Glo bestellt hab. Ich habe euh versprochen dass ich euch meine Erfahrungen von dem ebookReader mitteile. Bin super zufrieden mit dem eReader. Das Display ist super, die Haptik passt optimal und der Akku reicht lange genug (musste bis jetzt erst einmal aufladen). Lese seit dem ich den Kobo Glo besitze auch deutlich mehr, weil er einfach fast überall mit dabei ist. Und wenn es nur 5 Minuten sind die ich auf den Bus warte. Da es mein erste eReader ist den ich mir gekauft habe, war ich auch fasziniert wie man mit dem Gerät in der Sonne lesen kann. Ohne Probleme, Ohne Spiegelung. Super! Dank euch habe ich mir den richtigen eBook Reader gekauft. Danke für den Test!

  4. Der Kobo Glo ist genial! Habe jetzt einen Urlaub mit dem Gerät hinter mir und bin hellauf begeister. Kann euch den Kobo Glo nur empfehlen!!

  5. Mein Kobo Glo ist letzte Woche eingetroffen. Nachdem ich diesen Testbericht gelesen habe war ich mir dann sicher dass ich mir diesen eBook Reader zulege.
    Bin sehr zufrieden mit dem Gerät. Danke für den Klasse Kobo Glo Test und den Bericht.

  6. Guter Testbericht. Danke für die Mühen :)

  7. Euer Kobo Glo Test ist spitze! Bin sowieso eher ein Fan von intensiven Tests von kleineren Unternehmnungen wie diese hier! Andere eBook Reader Testberichte sind sehr Oberflächlich.

  8. Gut das hier die Formate aufgelistet sind, hatte schon vor mir einen Amazon Kindle zu kaufen. Will aber nicht eingeschränkt sein bei meiner Auswahl also bestelle ich mir den Kobo Glo. Werde euch meinen Erfahrungsbericht mitteilen :)

    • Hallo “la-mamma”,

      Vielen dank für dein Vertrauen in unsere Testberichte. Wir freuen uns auf deine Erfahrungen über den eBook Reader.

      Grüße

      Joe
      test-eBookreader Team

  9. Habe mir auch den Kobo Glo eReader gekauft. Bin sehr zufrieden mit dem Gerät. Danke für den super Testbericht!! Knapp und Detailgetreu – Genau das was man braucht – Keine sinnlosen Werbetexte ;)

Hinterlasse einen Kommentar zu gerlisa Antwort abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Nach oben scrollen