eBook Reader im Test http://test-ebookreader.de Testberichte und Informationen über eBook Reader Thu, 12 Sep 2013 17:45:37 +0000 de-DE hourly 1 http://wordpress.org/?v=3.6 Kobo Aura – Neuer Kobo eBook Reader http://test-ebookreader.de/kobo-aura-neuer-kobo-ebook-reader/ http://test-ebookreader.de/kobo-aura-neuer-kobo-ebook-reader/#comments Wed, 04 Sep 2013 10:36:04 +0000 eBook Reader Test Team http://test-ebookreader.de/?p=1053
Kobo stellt einen neuen eBook Reader vor. Der Kobo Aura soll ab dem 16. September erhältlich sein, ob das allerdings ein globales Datum zum Start des Verkaufs ist, steht noch in den Sternen.Apropos Sterne. Der neue Kobo Aura hat auch wieder das von Kobo entwickelte „ComfortLight“ mit dem problemlos die ideale Helligkeitsstufe eingestellt werden kann. Somit wird ein komfortables Lesen bei Tag und vor allem bei Nacht ermöglicht.

Details zum Kobo Aura

Mit einem 6-Zoll „ClarityScreen und einem randlosen, fast blendfreien e-Ink Pearl Display wird von Kobo ein Leseerlebnis wie auf bedrucktem Papier garantiert. Die Auflösung des Bildschirms wird 1.014 x 758 Pixel betragen und wie üblich 16 Graustufen darstellen können.  Mit den Maßen des eReaders, 15.0 x 11.4 x 0.8 cm, wird der neue Kobo Aura nochmal kleiner und schlanker als der neue Sony PRS-T3, was man auch im Gewicht „spürbar“ erkennt. Mit 174 g ist das digitale Lesegerät leichter als jeder andere Kobo zuvor.

4 GB Speicher hat der neue eBook Reader und kann, wie fast jedes andere Gerät, auf 32 GB anhand einer Micro SD-Karte erweitert werden. Mit den 4 GB ist der Leser allerdings vorerst gut bedient (3000 eBooks). Ebenso wird von Kobo eine Akkulaufzeit von mehr als 2 Monaten, bei einem Leseverhalten von 30 Minuten am Tag ohne „ComfortLight“, garantiert.

Neue Funktionen

Das Umblättern soll bei dem Kobo laut Pressemitteilung anhand der aktuellsten e-Ink Display Technologie ohne störendes Aufblitzen möglich sein. Auch wurde mit dem neuen Display das von den Smartphone und Tablets bekannte „zwei Finger Zoomen“ für die eBook Reader entwickelt. In PDF’s, Magazinen und eBooks gehen somit keine Details verloren und die Benutzerfreundlichkeit steigt dadurch.

Low-Flash Waveform

Falls diese neue Technologie so funktioniert wie Kobo es prophezeit, werden Amazon, Sony, Pocketbook und alle andere eBook Reader in diesem Punkt nachziehen müssen. Anhand dieser Technik soll ein nahezu ghostingfreies Lesen ermöglicht werden. Bei „alten“ eReadern musste man den Bildschirm regelmäßig und vollständig aktualisieren um die noch schwach sichtbaren Linien zu entfernen. Mit der „Low-Flash Waveform“ Technologie sollte es ausreichen ein neues Kapitel „aufzuschlagen“ und den Bildaufbau erfolgen lassen. Wie gesagt, wir sind gespannt ob das der Fall sein wird.

Weitere Details

  • 11 Schriftarten, 24 Schriftgrößen
  • Einstellung zur Linienstärke und Schärfe
  • Dateiformate: EPUB, PDF, JPEG, GIF, PNG, TIFF, TXT, HTML, RFT, CBZ und CBR

Der Kobo Aura wird voraussichtlich in einer begrenzten Anzahl erscheinen. Zu Kaufen wird der neue eBook Reader in den Farben Schwarz strukturiert und Pink sein. Kosten soll der Kobo Aura 149€.

Wir freuen uns wieder auf den neuen eBook Reader von Kobo und werden euch in absehbarer Zeit dann auch den Kobo Aura Test präsentieren!

Beste Grüße

Test-eBookReader Team

]]>
http://test-ebookreader.de/kobo-aura-neuer-kobo-ebook-reader/feed/ 1
Sony PRS-T3 – Neuer Sony eBook Reader http://test-ebookreader.de/sony-prs-t3-neuer-sony-ebook-reader/ http://test-ebookreader.de/sony-prs-t3-neuer-sony-ebook-reader/#comments Tue, 03 Sep 2013 13:48:20 +0000 eBook Reader Test Team http://test-ebookreader.de/?p=1025

Morgen, am 4. September 2013, wird der Neue eReader Sony PRS-T3 vorgestellt werden. Das Gerät ist schon vor der offiziellen Pressemitteilung und Veröffentlichung bekannt. So haben wir die Möglichkeit uns den eBook Reader schon einmal anzusehen. Bilder für den Sony PRS-T3 gibt es auch schon aus dem „Estudio Dos“ aus Spanien. Im großen und ganzen sieht die eBook Reader Neuheit so aus wie das Vorgängermodell Sony PRS-T2.

Details des Sony PRS-T3

Der Sony wird mit einem 6-Zoll e-Ink Pearl HD Display mit einer Auflösung von 1024×758 Pixel ausgestattet sein. Somit ist der neue Sony die erste Konkurrenz zu dem neuen Gerät von Kobo, dem Kobo Aura HD. Jedoch hat der Aura HD eine Auflösung von 1440×1080 Pixel.

Eine neue Funktion der Sony Neuheit wird das „pinch and zoom“ sein. Damit kann zur besseren Personalisierung und Kontrolle im Internet, bei PDFs oder bei Büchern heran- und heraus-gezoomt werden. Diese Funktion hat sich Sony allerdings auch von dem Kobo Aura abgeschaut, der ebenfalls bald erscheinen wird. Von den Außenmaßen unterscheidet sich der PRS-T3 allerdings doch vom Konkurrenten. Mit 10,7 x 16,0 x 0,9 cm ist der Sony dann knapp 2 cm kürzer, 2 cm schmäler und 2 mm flacher.

Sorgen um Platzmangel braucht man sich auch bei dem neuen Sony nicht machen. Er bietet standartmäßig 1,2 GB internen Speicher und einen Micro SD Karten Platz für bis zu 32 GB externen Speicher. Auf diesen können folgende Daten und Formate gespeichert werden: ePub, PDF, TXT, JPG, GIF, PNG und BMP.

Die Funktion die von Sony schon fast immer berücksichtigt wird ist auch im neuen PRS-T3 wieder vorhanden. Direkt in den eBooks können Wörter unterstrichen oder direkt Notizen dazu gemacht werden, was vor allem in PDF’s sehr nützlich sein kann. Natürlich können die angefügten Bemerkungen auch abgespeichert werden.

Eine weitere Neuheit ist das Cover des neuen Sony eReader. Wie die Spanier aus „Estudio Dos“ berichten ist das Cover direkt mit der abnehmbaren Rückseite des Lesegeräts verbunden. Dadurch, dass der eBook Reader nicht mehr komplett in das Cover eingehüllt ist, kann der eReader so schlank und leicht, 200 Gramm, gehalten werden.

Anscheinend soll der eBook Reader auch ohne Lese-Licht geliefert werden. Dies müsse anscheinend zusätzlich dazu gekauft werden. Diese Information wollen wir aber nicht stützen bis wir den Reader selbst getestet haben.

Der Sony PRS-T3 soll Ende September für 100€ erhältlich sein. Das „reading light“ (Lese-Licht) soll zusätzlich knapp 50€ kosten.

Wir freuen uns auf jeden Fall die Neuheit von Sony zu testen und euch den Sony PRS-T3 Test dann zu präsentieren!

Beste Grüße

Test-eBookReader Team

]]>
http://test-ebookreader.de/sony-prs-t3-neuer-sony-ebook-reader/feed/ 0
Test eBook Reader in neuem Design http://test-ebookreader.de/test-ebook-reader-in-neuem-design/ http://test-ebookreader.de/test-ebook-reader-in-neuem-design/#comments Sat, 31 Aug 2013 05:51:52 +0000 eBook Reader Test Team http://test-ebookreader.de/?p=976 Herzlich Willkommen auf Test-eBookReader.de nach unserem Relaunch!

Unsere Internetplattform existiert nun schon seit mehr als 6 Monaten. Da wir kontinuiertlich an der Weiterentwicklung und an dem Testing Service arbeiten, haben wir uns für ein neues noch mehr auf unsere Benutzer und Gäste zugeschnittenes Design entschieden.

Hier die neuen Features:

  • Rating System zu den eBook Readern
  • Review System für die User zur Bewertung
  • Vergleichstabellen zum Vergleich mehrer eBook Reader
  • Angepasste Datenblätte zur besseren Übersicht

Um Ihnen den Aufenthalt noch gemütlicher und angenehmer zu machen werden wir in naher Zukunft noch folgendes umsetzten:

  • neue Testberichte von den Neuerscheinungen der eBook Reader
  • Detaillierte Informationen über die Hersteller der eBook Reader
  • mehr Bilder
  • mehr Videos
  • mehr Auftritte in den Social Networks
  • und, und, und…

In diesem Zuge möchten wir uns auch noch ganz herzlich bei allen unseren Besuchern und Kunden Bedanken.

Seit Beginn durften wir uns an knapp 5.000 Besuchern erfreuen. Damit hätten wir selber nicht gerechnet. Danke dafür!

 

Beste Grüße,

Das Test-eBookReader Team

]]>
http://test-ebookreader.de/test-ebook-reader-in-neuem-design/feed/ 0
eBook Reader – Alleskönner? http://test-ebookreader.de/ebook-reader-alleskoenner/ http://test-ebookreader.de/ebook-reader-alleskoenner/#comments Wed, 07 Aug 2013 16:18:07 +0000 eBook Reader Test Team http://test-ebookreader.de/?p=724 Was können die heutigen eBook Reader eigentlich schon alles?
Was können die eBook ReaderDer eBook Reader Trend besteht seit fast 5 Jahren und soll sich nach Prognosen auch noch weiter so halten.

  • Warum ist das so?
  • Warum erfreuen sich eReader immer mehr Popularität?

Wir erläutern es in diesem Artikel!

eBook Reader und ihre “Skills”

Ein eBook Reader ist ein digitales Lesegerät. Diese technischen Geräte gibt es schon seit den Neunzigern. Allerdings hat die Entwicklung vor 5 Jahren eine großen Sprung gemacht. Mit der Erfindung des e-Ink Displays wurde aus dem Display der eReader ein augenfreundliches Lesegerät. Anders als bei den neuen Tablets wird bei den eBook Readern eine neue Seite via geladener Teilchen und elektrischer Spannung dargestellt. Dadurch, dass die einmal dargestellte Seite keiner weiteren Frequenz bedarf, wird auch kein flackern am e-Ink Display sichtbar. Somit werden die Augen von der elektronischen Buchseite nicht mehr strapaziert als bei einem “normalen” Buch.

Mittlerweile ist es den eBook Readern auch schon gelungen die Auflösung auf High Definition hochzuschrauben. Wie der neue Reader des Herstellers Kobo zeigt ist der Lesespaß und der Lesekomfort durch den HD Display nochmal deutlich gesteigert worden. Allerdings merkt man die bessere Leistung auch etwas im Preis. Bei unserem Kobo Aura HD Test stellten wir aber fest, dass es die Investition auf jeden Fall wert ist!

Die nächsten 4 “Skillpunkte” der eBook Reader möchten wir in einem verpacken:

  • Speichermöglichkeiten von Tausenden eBooks
  • Akku Laufzeit die länger als der Urlaub hält
  • Gewicht das leichter als ein Taschenbuch ist
  • Exzellente Lesbarkeit auch bei hohem Lichteinfall

Ohne das Internet ist Welt heute nichtmehr denkbar. Fast jeder Vorgang wird über ein digitales Medium abgewickelt, oder ein solches hat einen Teil des Prozesses. Ebenso ist es auch bei den eBook Readern schon möglich in das Internet zu gehen. Hier besteht die Möglichkeit sich über die diversen Shops der eReader-Anbieter wie zum Beispiel den Amazon Store Bücher zu kaufen und direkt auf den Reader zu laden. Innerhalb weniger Minuten ist es Möglich mit einem neuen Buch das Lesen zu beginnen. Zuerst war das nur über ein WLAN oder über einen Anschluss an den PC oder Laptop wie bei dem Kobo Glo möglich, aber mittlerweile funktioniert das auch ohne, wie zum Beispiel bei dem Amazon Kindle Paperwhite.

Usability und Komforatabilität

Die eBook Reader machen das Lesen einfacher als das traditionelle Lesen mit den Büchern. Es gibt folgende Funktionen die für Leser sehr angenehm sind und mit einem Buch nicht, oder nur teilweise, möglich sind:

  • Anpassung der Schriftgröße/Schriftart
  • elektronische Lesezeichen
  • Notizen auf die elektronischen Buchseiten
  • Suchfunktionen im Buch oder in der Bibliothek
  • Audio und Video Unterstützung
  • Hochformat/Querformat durch den “G-Sensor”
  • “Text-to-Speech” Vorlesefunktion
  • Integrierte Wörterbücher und Lexika
  • Organisationsfunktionen wie z.B. Kalender

Fazit

Wir möchten eigentlich die eBook Reader nicht mit den “normalen” Büchern vergleichen, da das traditionelle Buch immer noch Vorteile hat. Der Geruch des Buches, die Buchseiten die beim Umblättern rascheln und die Eselsohren die geknickt werden wenn gerade kein Lesezeichen zur Hand ist. Allerdings können die neuen Geräte das Lesen deutlich erleichtern, nicht nur in Bezug auf die Augen sondern auch auf die schwere Tasche mit Büchern. Desweiteren lohnt sich die Anschaffung für Leseratten die auf Geld achten, denn eBooks sind günstiger als Bücher und es müssen keine Bäume sterben!

Welcher der richtige eBook Reader für Sie ist müssen Sie jedoch selbst entscheiden. Wir von test-ebookreader.de helfen Ihnen durch unsere eBook Reader Testberichte um zu zeigen, welcher eReader was kann.

Beste Grüße,

Matthias

Test-eBookReader Redaktion

]]>
http://test-ebookreader.de/ebook-reader-alleskoenner/feed/ 0
eBook Reader Trend bleibt bestehen! http://test-ebookreader.de/ebook-reader-trend-bleibt-bestehen/ http://test-ebookreader.de/ebook-reader-trend-bleibt-bestehen/#comments Sun, 07 Jul 2013 13:05:27 +0000 eBook Reader Test Team http://test-ebookreader.de/?p=696 Der eReader Trend – Wielange hält er noch an?
Der erste eReader von Amazon, der Kindle, hat mit dem e-Ink Display einen neuen Trend gesetzt. Seit 2007 erobern nun immer mehr digitale Lesegeräte den eBook Reader Markt. Wer denkt, dass die eBook Reader bald von den Tablets abgelöst werden, der hat sich geschnitten. Laut dieser Statistik von Statista.com haben sich die Verkaufszahlen von 2011 im Vergleich zu 2012 nahezu vervierfacht, auf Sage und Schreibe 800.000 verkaufte eBook Reader. Für 2013 wird wieder ein enormes Wachstum der eReader erwartet. Die abgesetzte Zahl an Readern sollen sich in Deutschland nochmal fast verdoppeln. Die neuen eBook Reader wie der Kindle Paperwhite oder der Kobo Aura HD erfreuen sich so sehr an Beliebtheit, dass 2013 ihr Jahr werden könnte.

Die Preisentwicklung der eBook Reader

Einzig im Preis müssen die zwei neuen eBook Reader High End Geräte aufpassen. Wie die Zweite Statistik zeigt, haben sich die Preise nach dem Peak seit dem Jahr 2010 in dem ein eBook Reader im Durchschnitt 141€ gekostet hat, sich verringert auf durchschnittlich nur noch 97€.

Diesen Preisabsturz von knapp 50€ verdanken die Kunden den Vorgängergeräten von Kobo auf Kindle. Der Kobo Glo, bei uns im Test mit sehr gut bewertet, und der Kindle Classic, werden immer günstiger, da beide Geräte auf dem Level des Tolino Shine stehen. Um die 100€ des Tolino Shine uninteressant für Kunden und eReader Interessenten zu machen, werden die Einsteigergeräte wie der Kobo Glo oder zum Beispiel auch der Sony PRS konstant billiger. Der eBook Reader Markt ist in einer starken Wachstumsphase. Amazon verzeichnete 2012 schon mehr verkaufte eBooks als normale Bücher. Die eReader haben sich in 5 Jahren so schnell integriert wie es sich jedes neue Produkt nur wünschen kann. Der nächste Schritt der eBook Reader Technik wird die Eroberung der Farbe bei den e-Ink Displays sein. Dies wird aber noch etwas auf sich warten lassen.
Beste Grüße,
Matthias

Test-eBookReader Redaktion

]]>
http://test-ebookreader.de/ebook-reader-trend-bleibt-bestehen/feed/ 3
eBook Bücherei http://test-ebookreader.de/ebook-bucherei/ http://test-ebookreader.de/ebook-bucherei/#comments Mon, 17 Jun 2013 17:40:26 +0000 eBook Reader Test Team http://test-ebookreader.de/?p=682 Wer eine große Auswahl an Büchern lesen will, ohne sich die eBooks immer zu kaufen, dem wird seit kurzem die Möglichkeit gestellt sich eBooks auszuleihen. Ein weiterer Vorteil an dem Online eBook Verleih ist die Ungebundenheit des eReaders. Da sich in den Büchereien eBooks in allen Formaten befinden, ist es möglich sowohl die Kindle Bücher als auch die anderen Formate auszuleihen. Ein Dienstleister ist Beispielsweise Skoobe. Ab 9,99€/Monat kann man sich dort Bücher ausleihen.

Matthias

Test-eBookReader Redaktion

]]>
http://test-ebookreader.de/ebook-bucherei/feed/ 1
Kindle Paperwhite Sieger Stiftung Warentest http://test-ebookreader.de/kindle-paperwhite-sieger-stiftung-warentest/ http://test-ebookreader.de/kindle-paperwhite-sieger-stiftung-warentest/#comments Sat, 15 Jun 2013 16:24:26 +0000 eBook Reader Test Team http://test-ebookreader.de/?p=678 Wie im Titel beschrieben ist der Kindle Paperwhite Sieger der Stifung Warentest geworden. Der Testsieger für 129€ ist laut Warentest mit der teuerste eBook Reader. Wir schließen daraus, dass der Kobo Aura HD in diesem Test noch nicht mit einbezogen wurde.

Dennoch kommt das Ergebnis nicht überraschend. Der Tolino, zur Zeit Hauptgegner des Kindle Paperwhite, kann mit dem Paperwhite noch nicht konkurrieren. Stiftung Warentest ist mit unserem Testbericht nahezu exakt, das heißt das unsere Test extrem hochwertig sind.

Sehen Sie hier unsere Rankings und Testberichte der eBook Reader

Viele Grüße,

Matthias

Test-eBookReader Redaktion

]]>
http://test-ebookreader.de/kindle-paperwhite-sieger-stiftung-warentest/feed/ 1
Amazon bekommt “Angst” vor Konkurrenz http://test-ebookreader.de/amazon-bekommt-angst-vor-konkurrenz/ http://test-ebookreader.de/amazon-bekommt-angst-vor-konkurrenz/#comments Thu, 06 Jun 2013 13:14:37 +0000 eBook Reader Test Team http://test-ebookreader.de/?p=669 Der Erste eBook Hersteller Amazon bekommt offenbar langsam Respekt vor der Konkurrenz und beginnt auf die starken eBook Reader der anderen Unternehmen einzugehen. Vorallem der Tolino Shine macht Amazon am meisten Sorgen. Jetzt wurde das direkte Konkurrenzgerät, der Kindle, um 10€ reduziert, um den Tolino etwas unattraktiver zu machen.

Bei dem Kindle Paperwhite sieht der Hersteller Amazon aber noch keine Probleme, wobei der Kobo Aura HD diesem überlegen ist. Zwar ist der Kindle Paperwhite knapp 50€ billiger als der neue Kobo, jedoch schlägt der neue eBook Reader im Test den Paperwhite um Längen beim Display und Akku.

Der Großhersteller Amazon kann sich also nicht auf seinen ersten Erfolgen des Kindle 1. Generation ausruhen und muss nun hauptsächlich gegen das Tolino-Bündnis konkurrieren. Kobo, Pocketbook, Trekstor und Sony sollten allerdings auch nicht außer Acht gelassen werden.

Sony plant für 2013 noch einen eBook Reader mit einem 13,3 Zoll Display, zwar mit einer geringen Laufzeit von 3 Wochen, aber mit Touchscreen und vielen weiteren Extras. Wir lassen uns überraschen.

Beste Grüße,

Matthias

Test-eBookReader Redaktion

]]>
http://test-ebookreader.de/amazon-bekommt-angst-vor-konkurrenz/feed/ 3
Erste e-Ink Farbdisplays http://test-ebookreader.de/erste-e-ink-farbdisplays/ http://test-ebookreader.de/erste-e-ink-farbdisplays/#comments Mon, 27 May 2013 19:54:27 +0000 eBook Reader Test Team http://test-ebookreader.de/?p=648 Die ersten e-Ink Farbdisplays sind auf den Markt gekommen. Pocketbook bringt den “PocketBook Color Lux“, den ersten eBook Reader mit e-Ink Farbdisplay, auf den Markt. Wir hatten das PocketBook Color Lux bereits Kurzzeitig in unserem Test. Leider können wir Ihnen den neuen eReader nicht empfehlen. Die Auflösung des Displays wird durch die neue Technologie stark herab geschraubt. Trotz der 8-Zoll Bildschirmdiagonale (!1-Zoll mehr als bei dem neuen Kobo Aura HD!) bringt das neue Pocketbook nur eine Auflösung von 800×600 Pixel mit 125 dpi auf die Oberfläche. Ebenson kann das Farb-e-Ink “nur” 4096 Farben wiedergeben, was auch die Darstellung verschlechtert. Ansonsten macht Pocketbook gute Fortschritte. Der Akku ist stark, der Speicherplatz gleicht dem Kobo Aura HD und die Geschwindigkeit des eBook Reader ist sehr flott.

Allerdings ist die Technologie der e-Ink Farbdisplays noch nicht ausgereift und lange nicht so schonend für das Auge wie die jetzigen e-Ink’s. Wir raten Ihnen noch nicht zu einem Kauf, außer Sie wollen unbedingt ein paar Illustrationen in Farbe beim Lesen sehen.

Wir halten Sie am Laufenenden was das Thema e-Ink Farbdisplays angeht.

Bei Fragen können Sie sich gerne an unser Team wenden.

Viele Grüße,

Matthias

Test-eBookReader Redaktion

]]>
http://test-ebookreader.de/erste-e-ink-farbdisplays/feed/ 5
(Gastartikel) Schadet das lesen auf dem eBook Reader? http://test-ebookreader.de/schadet-das-lesen-auf-dem-ebook-reader/ http://test-ebookreader.de/schadet-das-lesen-auf-dem-ebook-reader/#comments Tue, 14 May 2013 20:27:27 +0000 eBook Reader Test Team http://test-ebookreader.de/?p=555 (Gastartikel) Schadet das lesen auf dem eBook Reader den Augen, oder kann man mit diesem gesund lesen?

Das Lesen auf dem Bildschirm schadet den Augen laut Experten auf keinen Fall. Man kann hier genauso gesund lesen, wie in jedem herkömmlichen Buch oder Zeitschrift. Denn die Hornhaut kann sich nicht abnutzen, wenn man viel liest, wie zum Beispiel ein Gelenk, das viel beansprucht wird. Dadurch können die Augen auf keinen Fall durch das Lesen mit einem eBook Reader geschädigt werden. Bei einem Test mit einem eBook Reader wurde dies auch ebenfalls nachgewiesen. Die Augen sind dafür da, dass sie sehen, dadurch können sie keinesfalls einen Schaden nehmen. Auch hat der Test mit einem eBook Reader ergeben, dass gerade Patienten mit nachlassenden Augen und schlechterer Sehweise gerade mit diesem besser lesen können, da die Schriftgröße hier nach Bedarf eingestellt werden kann.

Wobei handelt es sich um den e-Ink und warum ist er wichtig?

Als erstes sollte man vor allem den Vergleich zwischen PC und Laptop sowie einem eBook Reader lassen. Denn das Licht bei diesen Geräten ist völlig unterschiedlich und auf keinen Fall zu vergleichen. Denn ermüdet das menschliche Auge an PC und Laptop oder auch am iPad schneller, so ist dies bei dem eBook Reader nicht der Fall. Auf diesem Gerät können die Augen gesund lesen. Diese Geräte wurden extra für langes Lesen konzipiert und durch einen Test mit dem eBook Reader genauestens untersucht. Wenn der eBook Reader nach dem e-Ink Verfahren arbeitet, kann man problemlos mehrere Stunden am Stück lesen, ohne müde oder brennende Augen zu bekommen. Daher kann man mit dem eBook Reader auf jeden Fall gesund lesen, denn der Bildschirm ist nicht hell wie es am Computer oder Laptop der Fall ist. Ein Reader mit e-Ink hat keine eigene Beleuchtung nötig. Dieses kommt dem Lesen eines gebundenen Buches daher sehr nahe und daher ist ein eBook genauso gesund zu lesen wie ein gebundenes Buch. Bei einem eBook Reader sollte man deshalb immer darauf achten, dass dieser mit e-Ink versehen ist. Allerdings muss man sodann bei dem eBook Reader mit e-Ink immer darauf achten, dass genau wie bei einem gebundenen Buch auch, immer genügend externes Licht vorhanden ist (Außer es ist ein intere Beleuchtung eingebaut).

Wie sieht das Fazit aus?

“Ob man sich nun für ein eBook oder ein gebundenes Buch entscheidet, keines von beiden schadet den Augen, denn diese sind darauf ausgerichtet, dass sie sehen und vor allem auch lesen. Auch wenn die Augen brennen oder müde werden, ist dies nicht schädlich und bleibende Schäden können dadurch ebenfalls nicht entstehen. Leidet ein Mensch an einer Augenkrankheit, wie zum Beispiel Weit- oder Kurzsichtigkeit liegt dies in den Genen oder aber am Alter. Daher gibt es kein Ungesundes oder Gesundes Lesen – jedoch kann der Komfort mit einem eBook Reader durch die Verstellbarkeit der Größe der Krankheit ,entgegenwirken’.”

Anna Reichelt – München, Bayern

Hier unseren Artikel über Gesundes Lesen mit dem eBook Reader ansehen

]]>
http://test-ebookreader.de/schadet-das-lesen-auf-dem-ebook-reader/feed/ 6