Startseite | Testberichte | Pocketbook Basic Test

Pocketbook Basic Test

Bilder des Pocketbook Basic eBook Readers – Unserem Preissieger

Testbericht über den Pocketbook Basic

Ergebnis Pocketbook Basic Test

Qualität – 74%

Leistung – 80%

Display – 74%

Preis/Leistung – 98%

Fazit:

Der Pocketbook Basic eBook Reader ist für alle Einsteiger das richtige Gerät. Ein Touchscreen ist bei dem Gerät nicht nötig, da entsprechend gut angebrachte Knöpfe das Umblättern und die Bedinung sehr leicht machen. Unser Preissieger.

Das ukrainische Unternehmen Pocketbook hat mit seinem Pocketbook Basic eine eReader auf den Markt gebracht, der sich besonders für Einsteiger und Sparfüchse eignet. Alle verfügbaren Funktionen sind leicht zu verstehen und auch die Bedienung vom Pocketbook Basic ist für “Neulinge” schnell zu erlernen. Bei dem eReader Pocketbook Basic, ist der Name Programm. Im Pocketbook Basic Test wurde deutlich, er hat alle wichtigen Funktionen, die zum digitalen Lesevergnügen benötigt werden, aber geht über die Basis Ausstattung nicht hinaus. Selbst auf ein Touchscreen wurde beim Pocketbook Basic eReader verzichtet. Alle Eingaben laufen über eine Bedienung mittels Tasten.

Rund um den Pocketbook Basic eBook Reader

Der eReader verfügt über ein 6 Zoll “e-Ink Display (Vizplex Generation). Mit insgesamt 16 Graustufen und einer Auflösung von 600 x 800 Pixel zeigt sich im Pocketbook Basic Test ein klares und deutliches Bild. Da im eBook Reader kein Touchscreen verbaut worden ist und alles über eine Steuerung im unteren Bereich läuft, ist zu bemerken, dass das Blättern bei diesem eReader trotzdem rasch und bequem erfolgt.

Ebenfalls wurde am Test eBook Reader  deutlich, dass der Menü-Cursor sich schnell und präzise über den Monitor bewegt. Diese Tatsache macht die Handhabung sehr angenehm, da die Steuerung mit Fingertipp ohne Touchscreen ja entfällt. Individuell und problemlos lässt sich bei diesem eReader auch die Tastenbedienung einstellen wie zum Beispiel vom Rechts- auf Linkshänder. Mit einem Gesamtgewicht von 180 Gramm liegt es gefällig in der Hand und nur beim Zurückblättern muss man auf die zweite Hand zurückgreifen.

Die Optik der Bedienoberfläche ist nach Vorlage von Ordnern strukturiert und hilft entscheidend bei der Suche wenn sich viele eBooks auf dem eReader befinden, wie sich im Pocketbook Basic Test herausstellte. Der eBook Reader hat die Maße 122,6 x 176,4 x 9,7 mm und auf der Rückseite befinden sich passende leichte Einbuchtungen für die Finger. Er bewies sich im eBook Readers Test als besonders solide und stabil, selbst der Fall aus einem Meter Höhe konnte ihm nichts anhaben.

Pocketbook Basic Test: Innenleben und Können

Das Innenleben vom eReader Pocketbook Basic wird angetrieben von einem 800-Megahertz-Prozessor und sorgt damit für rasches Umblättern der Seiten. Mit dem internen 2 GB Speichervolumen können bis zu 1.000 eBooks gespeichert werden. Zudem kann der Speicher vom Pocketbook Basic problemlos mittels einer Micro SD-Karte erweitert werden. Diese kann eine Größe von maximal 32 GB haben und sorgt nochmal für ausreichend Speicherplatz.

Leider besitzt der eBook Reader kein WLAN und somit hat man damit auch keinen Zugriff auf einen online Buchhandel. Daten werden mit einem USB-Kabel übertragen. Im Pocketbook Basic Test zeigt sich aber eine erstaunliche Wiedergabe von eBook-Formaten. Er unterstützt laut Test und Hersteller folgende digitale Buchformate: PDF, FB2, FB2.ZIP, TXT, DJVU, HTM, HTML, DOC, DOCX, RTF, EPUB DRM, EPUB, DRM, CHM, TCR, PRC (Mobi). Zusätzlich können von dem Pocketbook Basic eReader Bilder folgender Formate angezeigt werden: JPEG, BMP, PNG und TIFF. Der Test eBook Reader legte uns des Weiteren offen, dass das Abspielen von MP3′s nicht möglich ist.

Als weitere Basics hat der eReader noch Funktionen wie drei vorinstallierte Wörterbücher, ein Taschenrechner und einen Kalender an Board. Pocketbook hat zudem kleinere Spiele in dem eReader verbaut und die Funktion eines Notizbuches. Der ukrainische Hersteller gibt an, dass weitere Apps nachgeladen werden können. Pocketbook Basic Test stellte sich raus, dass der verbaute 1000 mAh Li-Ion-Polymer-Akku ausreicht um ca. 8000 Buchseiten lesen zu können. Laut Hersteller kann der Akku bei täglichem Lesen sogar einen Monat lang halten, allerdings sollte die Lesedauer dann pro Tag eine halbe Stunde nicht überschreiten.

Des Weiteren ist der Pocketbook Basic eReader durch das fehlende Internet nicht an einen Online Buchshop gebunden und bietet seinem Leser damit die Möglichkeit frei aus jeder Quelle seinen Lesestoff zu beziehen. Das Unternehmen Pocketbook empfiehlt seinen Usern allerdings den online Buchladen Obreey. Hier findet sich ein ähnlich umfangreiches Sortiment wie beispielsweise bei Amazon. Im Pocketbook Basic Test wurde auch der Shop geprüft und selbst aktuelle Bestseller sind dort verfügbar. Langes anmelden entfällt und mit einem simplen Klick auf Kaufen richtet sich automatisch ein Konto ein, das am Ende nur noch mit individuellen Informationen gefüttert werden muss.

Hier den Pocketbook Basic eBook Reader günstig und ohne Versandgebühren kaufen

Sie fanden unseren Pocketbook Basic Testbericht gut, hilfreich und informativ? Wir freuen uns auf Feedback!

Zurück zu unseren anderen eBook Reader Testberichten!

6 Kommentare

  1. eReader Liebhaber

    Passabler eBook Reader für alle die keine “non-plus-ultra” Ansprüche haben!!

  2. Mittlerweile ist der Pockebook ebookreader nicht mehr der günstigste. Wie sieht es aus mit dem ersten Kindle? Der kostet doch auch nur noch 60€ oder?

    • Martin - test-ebookreader.de Team

      Hallo Tobi,

      Ja wir geben dir recht, der Pocketbook ist schon ein bisschen überlaufen. Wir sind zur Zeit dabei nachzuforschen welche der günstigste aber auch noch qualitativ ein hochwertiger eBook Reader ist!

      Viele Grüße

      Martin

  3. Für den Preis ist der Ebook Reader auf jeden Fall das was man erwartet. Lesen ist einwandfrei möglich, aber das drumherum fehlt ein bisschen, sowie es in dem Testbericht beschrieben ist

  4. Für die 80€ ist der Pocketbook Basic wirklich ein guter eReader. Das einzige was mich daran ein bisschen nervt das der eBook Reader keinen Touchdisplay hat wie im Pocketbook Basic Test auch beschrieben.

  5. Viele informative und nützliche Informationen auf dieser Seite, Danke vielmals für diesen ebook Reader Test!

Hinterlasse einen Kommentar zu Maria Antwort abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Nach oben scrollen